Eine 92-Jährige erlitt auf der Koblenzer Straße in Löhne-Gohfeld tödliche Verletzungen. - © FOTO: ULF HANKE
Eine 92-Jährige erlitt auf der Koblenzer Straße in Löhne-Gohfeld tödliche Verletzungen. | © FOTO: ULF HANKE

LÖHNE 92-Jährige Opfer eines Verkehrsrowdys

Junger Bielefelder wegen fahrlässiger Tötung verurteilt

Bielefeld/Löhne. Geschwindigkeitsüberschreitungen, Rotlichtverstoß, Handy-Telefonieren am Steuer – obwohl der 21-jährige Bielefelder Mustafa G. (Name geändert) noch nicht lange den Führerschein besitzt, hat er sich als "Verkehrsrowdy", so Jugendrichterin Muna Eid, bereits unrühmlich hervorgetan. Negativer Höhepunkt dieser Entwicklung war ein Unfall, den G. am 8. August 2008 in Löhne-Gohfeld verursachte und der eine 92-jährige Rentnerin das Leben kostete. An jenem Tag fuhr der Bielefelder gegen 16 Uhr auf der Koblenzer Straße in Richtung Herford. Zwar regnete es stark, dennoch herrschten klare Sichtverhältnisse, so das Gutachten einer Sachverständigen. Warum Mustafa G. die für ihr Alter noch sehr rüstige Frau, die die Straße aus seiner Sicht von links nach rechts überquerte, übersah, ist unbegreiflich und ihm selbst bis heute angeblich ein Rätsel...

realisiert durch evolver group