Schiwago hat in Mülheim ganze Arbeit geleistet. - © Polizei Essen
Schiwago hat in Mülheim ganze Arbeit geleistet. | © Polizei Essen

Mülheim Polizeihund Schiwago hilft, Einbrecher zu fassen

Talin Dilsizyan

Mülheim. Zwei Männer sind dabei beobachtet worden, als sie Metallstangen von einem Baustellengelände in Mühlheim-Dümpten wegtrugen. Die Polizei konnte die mutmaßlichen Täter am Dienstag auch dank Diensthund Schiwago fassen.

Nach Informationen der Polizei Essen beobachteten Zeugen, dass zwei Männer durch einen Bauzaun kletterten, um auf eine Baustelle am Bänkskenweg in Mülheim-Dümpten zu gelangen. Sie entwendeten mehrere Metallstangen. Die Zeugen verständigten die Polizei. Die beiden mutmaßlichen Einbrecher bemerkten, dass ihre Aktion gesehen wurde, und gingen weg.

Mehrere Streifenwagen der Polizeiwache Mülheim und eine Diensthundeführerin mit Hund Schiwago fuhren zum Einsatzort. Dort gelang es den Polizisten einen 28-jährigen Mülheimer festzunehmen, der vor ihnen wegrannte. Auf der Polizeiwache  gab er an, dass er nur einen Freund in der Gegend besucht habe. Dies stellte sich jedoch als falsch heraus. An der genannten Adresse öffnete ein älterer Mann, der den 28-Jährigen nicht kannte.

Hund Schiwago stellt mutmaßlichen Einbrecher

Bei der Fahndung nach dem zweiten Verdächtigen im Umkreis der Baustelle stellte sich heraus, dass ein 15-Jähriger von einem Mann, der schnell rannte, angerempelt wurde. Während der Jugendliche der Diensthundeführerin die Person beschrieb, lief der Verdächtige plötzlich von einer Nebenstraße auf den Düsterweg.  Die Polizistin forderte ihn auf, stehen zu bleiben. Stattdessen ergriff der Mann die Flucht und wollte über einen Zaun klettern. Diensthund Schiwago, ein belgischer Schäferhund, nahm die Verfolgung auf. Er schnappte den 31-jährigen Mülheimer und biss ihm in den Arm. Der Mann fiel dabei zu Boden.

Im Gebüsch hinter dem Zaun entdeckten die Beamten eine kleine Tüte mit Drogen. Sie nahmen den Mann fest. In der Nähe der Baustelle wurden zudem rund 60 Kilogramm Metall gefunden. Sowohl der 28-Jährige als auch der 31-Jährige sind polizeibekannt.

Links zum Thema

Copyright © Neue Westfälische 2018
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group