Ein Anwalt aus Dortmund bekommt jeden Tag Pizza ins Büro geliefert. Wer dahinter steckt, ist völlig unklar. - © Matthias Schwarzer
Ein Anwalt aus Dortmund bekommt jeden Tag Pizza ins Büro geliefert. Wer dahinter steckt, ist völlig unklar. | © Matthias Schwarzer

Dortmund Mann aus Dortmund bekommt täglich Pizza geliefert - obwohl er sie gar nicht bestellt hat

Wer hinter dem Scherz steckt, ist völlig unklar. Die Polizei ermittelt wegen Stalkings.

Matthias Schwarzer

Dortmund. Kurioser Fall im Ruhrgebiet: Ein Mann aus Dortmund bekommt täglich Essen in sein Büro geliefert, das er gar nicht bestellt hat. Laut einem Bericht der WAZ seien in den vergangenen Wochen rund 100 Bestellungen in seinem Namen eingegangen - an einem Tag sollen ihm bis zu 30 Pizzen geliefert worden sein. Schon morgens unter der Dusche bekomme der Anwalt Ankündigungen per E-Mail, dass mittags Essen in sein Büro geliefert würde. "Das nervt total", zitiert ihn die Zeitung, "man kommt kaum zum Arbeiten." Viele Pizzerien würden inzwischen vorher anrufen und fragen, ob er wirklich etwas bestellt habe. Wer hinter den kuriosen Bestellungen steckt, ist völlig unklar. Theoretisch könnte es sich um einen verärgerten Mandanten oder Prozessgegner handeln. Der Dortmunder Anwalt selbst glaubt jedoch eher an einen Bot oder an einen Computerfehler: An einem Tag wurden 15 Bestellungen innerhalb einer halben Stunde aufgegeben. "Das kann eigentlich kein Mensch so schnell bestellen." Die Polizei ermittelt nun wegen Stalkings. Betrug sei die Aktion nicht, heißt es in dem Bericht. Dem Anwalt sei kein finanzieller Schaden entstanden - er muss die Pizzen ja nicht annehmen. Leidtragende sind vielmehr die Pizzerien.

realisiert durch evolver group