Drei Jugendliche sind in der Nacht auf Samstag in Niedersachsen bei illegalen Autotouren tödlich verunglückt. - © TNN
Drei Jugendliche sind in der Nacht auf Samstag in Niedersachsen bei illegalen Autotouren tödlich verunglückt. | © TNN

Niedersachsen Jugendliche ertrinken im Kanal - Spritztour mit Mercedes der Eltern

Ein 14-jähriger Jugendlicher hat sich in der Nacht zusammen mit einem 15-Jährigen unerlaubt den Mercedes seiner Eltern für eine Spritztour genommen. Sie fuhren in den Kanal und ertranken.

Matthias Schwarzer

Westrhauderfehn/Visselhövede - Tragischer Unfall im ostfriesischen Westrhauderfehn: Bei einer unerlaubten Spritztour mit dem Auto sind in der Nacht zu Samstag zwei Jugendliche ums Leben gekommen. Die beiden Jungen waren erst 14 und 15 Jahre alt. Wie die Polizei mitteilt, war das Auto mittig über einen Kreisverkehr gefahren, nach links von der Fahrbahn abgekommen und in einen Kanal gestürzt. Weil das Fahrzeug dabei noch einen Teil des Brückenpfeiler traf, habe es sich gedreht und sei mit dem Dach im Wasser gelandet, sagte ein Polizeisprecher. Die beiden Jungen konnten nur noch tot aus dem Fahrzeug geborgen werden. Laut Polizei hatten die beiden Jugendlichen sich unerlaubt den Mercedes der Eltern des 14-Jährigen für die Spritztour genommen. Bei einem schweren #Unfall in #Westrhauderfehn sind in der Nacht zwei Männer ums leben gekommen. Sie waren mit dem Wagen kopfüber im Kanal gelandet. Das Auto wurde dann eher zufällig entdeckt - wie lange es dort schon lag war nicht bekannt - https://t.co/Rc40o4DJ0qpic.twitter.com/bDaJoDJa8n — Kreisfeuerwehr Leer (@KreisFwLeer) 13. Januar 2018 Weiterer tödlicher Unfall mit Minderjährigem Ein weiterer schrecklicher Unfall ereignete sich nachts im Kreis Rotenburg. Ein 17-Jähriger hatte hier ebenfalls unerlaubt das Auto seiner Eltern genommen und kollidierte in Visselhövede mit einem an der Straße abgestellten Kranwagen. Der 17-Jährige wurde noch schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht, starb aber bald darauf an den Folgen seiner Verletzungen. Wahrscheinlich war er zu schnell unterwegs und stand unter Alkoholeinfluss. Einen Führerschein hatte er nicht. Mit Material von dpa.

realisiert durch evolver group