Wegen dieser beschädigte Zugscheibe ermittelt die Bundespolizei. - © Bundespolizei
Wegen dieser beschädigte Zugscheibe ermittelt die Bundespolizei. | © Bundespolizei

Osnabrück Polizei rätselt wegen gesplitterter Fensterscheibe eines Intercitys

Die Fahrgäste hatten einen lauten Knall gehört

Osnabrück (dpa). Wegen einer auf offener Strecke gesplitterten Fensterscheibe eines Intercitys ermittelt die Bundespolizei, ob auf den Zug geschossen wurde. Wie ein Sprecher mitteilte, hatten Reisende kurz vor Osnabrück in dem aus Bremen kommenden Zug am Dienstagabend im letzten Waggon einen lauten Knall gehört und das Personal informiert. Im Osnabrücker Hauptbahnhof stellte sich heraus, dass eine Doppelglasscheibe außen zwar gesplittert, die innere Scheibe aber unbeschädigt war. Personen wurden nicht verletzt. Die Scheibe solle nun kriminaltechnisch untersucht werden. Im Sommer vergangenen Jahres war in Bremen ein Intercity-Zug mit einer Druckluftwaffe beschossen worden. Die Ermittler gingen damals nicht von einem gezielten Anschlag auf die Bahn aus, sondern von „Zielübungen".

realisiert durch evolver group