Am Berliner Hauptbahnhof soll die Tasche gestohlen worden sein - Symbolbild - © picture alliance / Daniel Kalker
Am Berliner Hauptbahnhof soll die Tasche gestohlen worden sein - Symbolbild | © picture alliance / Daniel Kalker

Berlin/Bad Salzuflen Professorin aus Bad Salzuflen sucht Aktentasche: 30.000 Euro Belohnung

Berlin/Bad Salzuflen (dpa). Rätselraten um eine verschwundene Aktentasche: In einer ganzseitigen anonymen Zeitungsannonce hat am Freitag jemand anonym 30 000 Euro Belohnung für die Rückgabe einer verlorenen Aktentasche ausgesetzt. Die Tasche müsse aber „inklusive des kompletten Inhalts" wiederbeschafft werden, heißt es in der riesigen Anzeige in der "Bild"-Zeitung. Laut Bild.de stammt die Annonce von einer 61-jährigen Frau aus dem lippischen Bad Salzuflen, die eine Wirtschaftsprofessorin sei.  In der Tasche habe sie kostbaren Familienschmuck und wichtige Unterlagen gehabt. Bis jetzt sei die Suche trotz der hohen Belohnung erfolglos geblieben. Eine ganzseitige Annonce für die Berlin-Ausgabe von "Bild" kostet nach Listenpreis 23 866 Euro. Die Tasche in grauem Wildleder einer italienischen Edelmarke war laut Anzeige in einem Sushi-Restaurant im Berliner Hauptbahnhof am 4. November zur Mittagszeit abhandengekommen. Als Kontakt wurde eine Mailadresse angegeben. Ein Sprecher der Bundespolizei bestätigte auf Anfrage, dass am 4. November eine Anzeige wegen des Diebstahls einer Tasche bei der Wache im Hauptbahnhof eingegangen sei. Ob es sich dabei um dieselbe Tasche handelt, konnte er nicht bestätigen. Zum Inhalt der Tasche machte er keine Angaben. Die Ermittlungen übernehme die Berliner Polizei.

realisiert durch evolver group