Helgoland will künftig auch von Tagesgästen eine Kurtaxe verlangen. - © picture alliance / Arco Images GmbH
Helgoland will künftig auch von Tagesgästen eine Kurtaxe verlangen. | © picture alliance / Arco Images GmbH

Kurtaxe Nordseeinseln wollen künftig Eintrittsgeld von Tagesgästen

Die touristische Infrastruktur kostet eine Menge Geld. Tagesgäste nutzen sie bislang kostenlos.

Matthias Schwarzer

Helgoland. Im Nordseeurlaub mal eben für eine Tagestour nach Föhr, Amrum, Helgoland oder Pellworm? Das könnte künftig mehr Geld kosten. Die Insel- und Halligkonferenz, ein Zusammenschluss der Inseln, möchte in Zukunft eine Tageskurabgabe von Gästen verlangen. Das berichtet der Schleswig-Holsteinische Zeitungsverlag. Das Problem: Tagesgäste bringen den Inseln zwar eine Menge Geld - die Infrastruktur kostet aber auch. Während Urlaubsgäste auch jetzt schon Kurtaxe beim Vermieter zahlen, nutzen Tagesgäste die touristischen Einrichtungen bislang kostenlos. In einer Resolultion fordert die Insel- und Halligkonferenz nun die nötige Ändererung des Kommunalabgabengesetztes durch den niedersächsischen Landtag. Der Amtsausschuss von Föhr und Amrum hat einen gleichlautenden Antrag verabschiedet. Vorbild könnten die ostfriesischen Inseln sein: Hier wird eine Tageskurtaxe bereits auf der Fähre von den Reedereien eingezogen. Die schleswig-holsteinischen Fährbetreiber halten davon aber nichts. Der Aufwand sei zu groß, heißt es in dem Bericht. Zudem störe sie, dass die Kurtaxe als Preiserhöhung empfunden werde.

realisiert durch evolver group