Das Bundeskriminalamt (BKA) hat bislang rund 2250 Straftaten im Zusammenhang mit dem Bundestagswahlkampf verzeichnet. - © picture alliance / dpa
Das Bundeskriminalamt (BKA) hat bislang rund 2250 Straftaten im Zusammenhang mit dem Bundestagswahlkampf verzeichnet. | © picture alliance / dpa

Berlin BKA zählt bisher rund 2.250 Straftaten im Bundestagswahlkampf

Sachbeschädigungen, Beleidigungen und Propagandadelikte

Berlin (AFP). Das Bundeskriminalamt (BKA) hat bislang rund 2.250 Straftaten im Zusammenhang mit dem Bundestagswahlkampf verzeichnet. Darunter sind 50 Gewaltdelikte wie Körperverletzungen, heißt es der Welt am Sonntag zufolge in einem BKA-Lagebild vom 13. September zur Wahl. Mehrheitlich handele es sich bei den Straftaten um Sachbeschädigungen, Beleidigungen und Propagandadelikte. Zu den Opfern von Attacken während des Wahlkampfes gehören der BKA-Analyse zufolge immer öfter auch Vertreter oder Helfer der AfD. "Zu erwähnen sind insbesondere Kandidaten der AfD und deren Veranstaltungen, die vermehrt von den Meldungen der Sachbeschädigungen und Störungen betroffen sind", zitierte die WamS aus dem Papier.

realisiert durch evolver group