Eine Fahrradfahrerin schiebt auf einer überfluteten Straße in Köln im Wasser ihr Rad. In Köln hatte es zuvor ein starkes Gewitter gegeben. - © picture alliance / Federico Gambarini/dpa
Eine Fahrradfahrerin schiebt auf einer überfluteten Straße in Köln im Wasser ihr Rad. In Köln hatte es zuvor ein starkes Gewitter gegeben. | © picture alliance / Federico Gambarini/dpa

Bielefeld Unwetter in NRW - Schwere Gewitter auch in der Region OWL

Auswirkungen auf den Bahnverkehr

Angela Wiese

Bielefeld. Über Nordrhein-Westfalen sind am Mittwoch schwere Gewitter hinweg gezogen. In großen Teilen des Rheinlands überflutete der Starkregen Straßen, Keller liefen voll. Das Unwetter zog auch über Ostwestfalen-Lippe hinweg, fiel in der Region aber weit weniger heftig aus als in anderen Landesteilen. Die Bielefelder Feuerwehr meldete am Abend 70 Einsätze. Vor allem der Süden war betroffen. Im Kreis Gütersloh waren die Einsatzkräfte noch bis in die Abendstunden beschäftigt. Wie ein Sprecher der Feuerwehr im Kreis Gütersloh mitteilte, war besonders Verl von den Auswirkungen des Unwetters betroffen. Die Feuerwehr rückte dort zu rund 50 Einsätzen aus, weil Bäume abknickten. Insgesamt war die Feuerwehr im Kreis Gütersloh 83 Mal im Einsatz, hauptsächlich wegen abgeknickter Bäume. In Enger im Kreis Herford ist ein Blitz in einen Dachstuhl eingeschlagen. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell unter Kontrolle bringen. Verletzt wurde niemand. Ansonsten habe es im Kreis Herford nur kleine wetterbedingte Einsätze gegeben. Die Feuerwehr Höxter musste zu keinem Unwetter-Einsatz ausrücken. Schwerpunkt des Unwetters war am Nachmittag zunächst der Westen von Nordrhein-Westfalen. Allein in Köln wurde die Feuerwehr zu mehr als 400 Einsätzen gerufen. Viele Unterführungen und ganze Straßenzüge standen unter Wasser. Bahn-Pendler bekamen die Auswirkungen des Unwetters in NRW zu spüren. Auf der Strecke von Bonn Richtung Koblenz fiel nach Angaben der Deutschen Bahn ein Baum auf die Oberleitung. Züge fielen dadurch aus oder hatten Verspätung. Störungen gab es demnach vor allem „im Rheinland und Richtung Ruhrgebiet", wie ein Sprecher sagte. Es gebe Weichenstörungen, Signalstörungen unterschiedlichen Ausmaßes. Auch die Eurobahn war betroffen. Wegen des Gewitters über dem Flughafen Köln/Bonn war der Flugbetrieb beeinträchtigt. Die Abfertigung startender und landender Flugzeuge musste für 90 Minuten unterbrochen werden. 15 Flüge starteten verspätet, bei 14 Flügen verzögerte sich die Landung, heißt es auf der Homepage des Flughafens. Ein Flug nach München wurde gestrichen. Ab 17 Uhr lief die Abfertigung wieder. Auch Radfahrer und Fußgänger sollten während des Gewitters vorsichtig sein. In Mönchengladbach ist am Mittwoch ein Fahrradfahrer von einem durch den Wind abgeknickten Baum getroffen und verletzt worden. Der Verletzte wurde mit Verdacht auf Beinbruch in ein Krankenhaus gebracht. In Dortmund kam eine Frau mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus, nachdem ein Baum auf sie gefallen war. Rheinkirmes und Reitturnier unterbrochen Die Düsseldorfer Rheinkirmes ist wegen der Unwetterwarnung unterbrochen worden. Kurz darauf setzten Gewitter ein. Auch der Große Preis von Europa im Rahmen der Chio in Aachen musste wegen des Unwetters mit heftigem Dauerregen nach 41 von 59 Reitern unterbrochen werden. Twitter-User aus Nordrhein-Westfalen posteten Eindrücke vom Unwetter in ihrer Gegend: Weltuntergang Köln - da war er weg, der Dom! #Unwetterpic.twitter.com/pWtoFwuwlw — J. Fliegenschmidt (@JFliegenschmidt) 19. Juli 2017 #Unwetter Köln poll campingplatz pic.twitter.com/YuAwsuKcxh — Schusselich mit 53 (@schusselich) 19. Juli 2017 #unwetter#überflutung#köln#kachelmannwetterpic.twitter.com/huqZPSAC1l — Karla Kolumna (@sonnenkarla) 19. Juli 2017 Here we go... #Unwetter#Essenpic.twitter.com/2dcLpSV4q4 — Tini Martini (@TiniMartini) 19. Juli 2017 Man beachte das Auto 😩#köln#Unwetterpic.twitter.com/08Y6xOg3Fc — Vanessa (@vanyriot) 19. Juli 2017 Erst am Donnerstagnachmittag ist wieder mit einer Beruhigung zu rechnen bei Temperaturen von 24 bis 27 Grad. Der Freitag bringe ähnliche Temperaturen, sagte ein DWD-Meteorologe. Das Wochenende werde voraussichtlich wechselhaft mit Schauern. Mit Material von dpa und sid.

realisiert durch evolver group