Zwei Tote und ein Schwerverletzter sind die Bilanz einesUnfalls auf der Autobahn 2 nördlich von Dortmund. - © picture alliance / Werner / IDA News/Werner / IDA News/dpa
Zwei Tote und ein Schwerverletzter sind die Bilanz einesUnfalls auf der Autobahn 2 nördlich von Dortmund. | © picture alliance / Werner / IDA News/Werner / IDA News/dpa

Dortmund Zwei Tote bei Doppelunfall am Stauende auf A2

Dortmund (dpa). Zwei Tote und ein Schwerverletzter sind die Bilanz eines doppelten Auffahrunfalls auf der Autobahn 2 nördlich von Dortmund. Den Rettern bot sich am Donnerstagmorgen ein Bild der Zerstörung. Ein Kleinwagen liegt zerdrückt halb unter zwei Lastwagen. Ein Sattelschlepper hatte den Wagen an einem Stauende zwischen Henrichenburg und dem Kreuz Dortmund-Nordwest auf den vorderen Lkw geschoben. Der Fahrer in dem Auto hatte keine Chance. Der Fahrer im Holztransporter, der auffuhr, wurde schwer verletzt. Kurz darauf kracht es erneut. Ein Autofahrer kann am Stauende noch rechtzeitig bremsen. Ein hinter im fahrender Lkw aber nicht. Der Lkw bricht nach rechts auf die Standspur aus, trifft erst das Heck des Autos und schleudert es nach links auf die Überholspur. Der Fahrer hat Glück. Sichtschutzwände aufgestellt Anschließend kracht der Lkw in den mit Holz beladenen Auflieger des Sattelzuges. Das Führerhaus reißt auf, der Fahrer stirbt. Beide Lastwagen stehen am Ende schrottreif nebeneinander auf der Autobahn. Die Führerhäuser und der zerstörte Kleinwagen sind mit Planen abgedeckt. Die Rettungskräfte kämpfen um das Leben der Fahrer. Währenddessen stellen Helfer Sichtschutzwände auf, um Gaffer auf der Gegenfahrbahn abzuhalten. Der Verkehr bleibt über Stunden auf der A 2 Richtung Hannover gesperrt. Zwischenzeitlich können die im Stau stehenden Wagen von der Autobahn gelotst werden. Erst am Mittag ist eine Spur wieder frei.

realisiert durch evolver group