In Lippstadt verbreitet sich eine Falschnachricht. Trotzdem ermittelt die Polizei - © picture alliance
In Lippstadt verbreitet sich eine Falschnachricht. Trotzdem ermittelt die Polizei | © picture alliance

Lippstadt/Berlin Nach Whatsapp Nachricht: Polizei gibt Entwarnung nach Fake-Meldung

Eine Frau verschickt Falschnachricht über Entführung in Sozialen Netzwerken.

Friderieke Schulz

Lippstadt/Berlin. Mehrere Zeugen meldeten sich am Dienstag bei der Polizei, sie alle hatten dieselbe seltsame Sprachnachricht über den Nachrichtendienst Whatsapp erhalten. Eine Frauenstimme schildert in rund vier Minuten, wie zwei syrische Frauen in einem Schwimmbad in Lippstadt versucht hätten, zwei Mädchen zu entführen. Der Versuch sei bemerkt worden und die Frauen von der Polizei festgenommen. Weder Polizei, noch das Schwimmbad Cabrioli, in dem sich die Tat ereignet haben soll, wissen davon. Dies hängt wohl auch damit zusammen, dass es nicht um ein Schwimmbad in Lippstadt ging. Die Meldung wird in keinem Einsatzprotokoll erfasst. Trotzdem bittet die Polizei um Hinweise. Die Beamten wüssten gern, warum die bislang unbekannte Frau die Geschichte in Sozialen Netzwerken verbreitet und ob vielleicht doch ein Funke Wahrheit daran ist und bitten Zeugen, sich zu melden. "Lipschitzbad" statt "Lippstadt Bad" - Berlin statt Lippstadt Zugleich bitten die Beamten darum, die Geschichte nicht zu verbreiten, denn auch damit macht man sich strafbar der Falschmeldung. "Wenn Sie nicht wissen, ob eine Nachricht echt ist, erkundigen Sie sich über offizielle Quellen, wie zum Beispiel der Polizei." Wer "Fake News" verbreite, sei selbst Teil davon. Im Cabrioli-Bad gehen derweil zahlreiche Anrufe von besorgten Bürgern ein, die sich nach der Sicherheit im Bad erkundigen. Am Nachmittag vermeldet die Polizei Soest, dass es in der Fake-Meldung nicht um das "Lippstadt Bad" sondern um das "Lipschitzbad" in Berlin gegangen sei. Dort sei die Polizei gerufen worden. Jedoch lagen auch in Berlin keine Hinweise auf eine Entführung oder einen Entführungsversuch vor.

realisiert durch evolver group