In Zukunft wird es wohl nur noch wenige G8-Gymnasien geben. - © picture alliance / dpa
In Zukunft wird es wohl nur noch wenige G8-Gymnasien geben. | © picture alliance / dpa

Paderborn Tendenz: Fast alle Gymnasien kehren zu G9 zurück

Erste Zahlen zeigen, dass es nur wenige Schulen gibt, die das Turbo-Abi beibehalten

Birger Berbüsse

Paderborn. Die Rückkehr zum Abitur nach 13 Jahren wird an den Gymnasien von Nordrhein-Westfalen offenbar auf breiter Front vollzogen. Das geht aus einer Äußerung des leitenden Regierungsschuldirektors der Bezirksregierung Detmold, Rolf-Victor Siedenhans, hervor. Er erklärte auf einer Veranstaltung in Paderborn: „Die Tendenz geht dahin, dass von 630 öffentlichen Gymnasien in NRW keine zehn G8 behalten werden." Mit G8 ist das Abitur nach acht Gymnasialjahren gemeint. Die Landesregierung hat entschieden, dass die Schulen ab dem Schuljahr 2019/2020 zum alten Modell mit neun Gymnasialjahren (G9) zurückkehren. Allerdings behalten sie eine Wahlmöglichkeit. Spricht sich ein Gymnasium dafür aus, weiterhin auf G8 zu setzen, darf es das tun. Denn es gibt durchaus Bedenken. Das Bielefelder Schulamt hält die flächendeckende Rückkehr für schwierig, der Schulraum sei ohnehin knapp.

realisiert durch evolver group