Bei Trump-Besuch in Riad könnten Menschenrechte außen vor bleiben

Riad Beim Besuch von US-Präsident Donald Trump in Saudi-Arabien werden nach Ansicht eines Nahost-Experten die Menschenrechte wohl keine große Rolle spielen. So erwartet Guido Steinberg von der Stiftung Wissenschaft und Politik nicht, dass Trump Waffendeals an entsprechende Bedingungen knüpft: «Ich gehe davon aus, dass Menschenrechtsfragen bei all diesen Waffengeschäften keine Rolle mehr spielen werden in den nächsten vier Jahren.» Berichten zufolge soll bei dem Besuch ein umfangreicher Rüstungsdeal zwischen beiden Ländern abgeschlossen werden über knapp 100 Milliarden Euro.

Copyright © Neue Westfälische 2017
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2017
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group