Macron und Le Pen liefern sich Schlagabtausch im Fernsehen

Paris - In Frankreich ist der Präsidentschaftswahlkampf mit einer ersten Fernsehdebatte in die heiße Phase gestartet. In der Runde der fünf aussichtsreichsten Kandidaten lieferten sich der unabhängige Bewerber Emmanuel Macron und die Rechtspopulistin Marine Le Pen einen heftigen Schlagabtausch. Es ging unter anderem um den Islam und um religiöse Symbole im öffentlichen Raum. Macron und Le Pen gelten im Moment als klare Favoriten für den Einzug in die Stichwahl. Die erste Runde der Wahl findet am 23. April statt.

Copyright © Neue Westfälische 2017
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2017
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group