China führt Sondersteuer auf Luxusautos ein

Peking - Liebhaber von Luxuskarossen müssen in China künftig tiefer in die Tasche greifen. Seit heute gilt eine Sondersteuer in Höhe von 10 Prozent auf alle Autos, die mehr als umgerechnet 178 000 Euro kosten. Das teilte das chinesische Finanzministerium mit. Die Maßnahme begründete die Regierung mit zunehmender Luftverschmutzung und wachsendem Energieverbrauch. Sie will aber auch den überbordenden Konsum von Chinas Superreichen einschränken. Zu den Nobelkarossen in der betroffenen Preislage gehören Marken wie Ferrari oder Bentley.

Copyright © Neue Westfälische 2016
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2016
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group