Syrische Regimeanhänger rücken in Aleppo weiter vor

Damaskus - Syrische Regierungstruppen sind weiter in den von Rebellen kontrollierten Ostteil der umkämpften Großstadt Aleppo vorgedrungen. Im Südosten Aleppos hätten sie bei heftigen Gefechten Teile des Viertels Scheich Said eingenommen, teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit. Die staatliche Nachrichtenagentur Sana berichtete, die Armee habe den Stadtteil vollständig unter Kontrolle gebracht. Die Rebellenmiliz Nur al-Din al-Sinki erklärte hingegen, die Regimegegner hätten den Angriff abgewehrt und dem Gegner schwere Verluste zugefügt.

Copyright © Neue Westfälische 2016
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2016
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group