Laut Aktivisten fast 70 000 Menschen in Aleppo auf der Flucht

Aleppo - Kämpfe und Luftangriffe in der nordsyrischen Metropole Aleppo haben Aktivisten zufolge fast 70 000 Menschen vertrieben. Mehr als 30 000 von ihnen hätten in Gebieten unter Kontrolle kurdischer Einheiten Zuflucht gesucht, etwa 20 000 in Vierteln des Regimes, erklärte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte. Mehr als 15 000 Zivilisten seien zudem in andere Rebellenviertel geflohen. Regierungstruppen hatten in den vergangenen Tagen große Teile des bisherigen Rebellengebietes Aleppos eingenommen.

Copyright © Neue Westfälische 2016
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2016
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group