Zwölf Tote bei Brand in Mädchenwohnheim in der Türkei

Istanbul - Bei einem Brand in einem Mädchenwohnheim sind im Süden der Türkei zwölf Menschen ums Leben gekommen. Elf davon seien Schülerinnen, meldete die Nachrichtenagentur DHA. Außerdem sei ein Angestellter gestorben. 22 Mädchen sollen verletzt sein. Der Brand war dem Bericht zufolge im Eingangsbereich ausgebrochen und hatte sich in dem Holzbau schnell ausgebreitet. Die Brandursache ist noch unklar. Es werde ein Kurzschluss im Stromkasten vermutet, heißt es. In dem Wohnheim in der Stadt Adana leben insgesamt 200 Schülerinnen.

Copyright © Neue Westfälische 2016
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2016
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group