Rückgang des Rauchens bei Männern wirkt sich laut Krebsbericht aus

Berlin - Präventionsprogramme gegen das Rauchen tragen aus Sicht von Gesundheitsexperten erste Früchte. Seit 1970 habe die Neuerkrankungsrate bei Lungenkrebs bei Männern um ein Viertel abgenommen, sagte der Präsident des Robert Koch-Instituts, Lothar Wieler, in Berlin bei der Vorstellung des ersten «Berichts zum Krebsgeschehen in Deutschland». Bei Frauen liege die Erkrankungsrate heutzutage allerdings höher als noch 1970. Und noch immer sei jede fünfte Krebserkrankung auf Rauchen und Alkohol zurückzuführen.

Copyright © Neue Westfälische 2016
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2016
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group