Lufthansa-Piloten dürfen streiken - Airline zieht Beschwerde zurück

München - Der für Dienstag und Mittwoch geplante Streik der Lufthansa-Piloten kann endgültig stattfinden. Lufthansa hat eine Beschwerde vor dem Landesarbeitsgericht München am späten Abend zurückgezogen. Die Fluggesellschaft war in der ersten Instanz mit dem Versuch gescheitert, den Ausstand untersagen zu lassen. Diese Entscheidung des Arbeitsgerichtes München gilt nun. Am Dienstag werden 816 Kurzstreckenflüge ausfallen, einen Tag drauf dann 890 Flüge - auch auf der Langstrecke. Die Pilotenvereinigung Cockpit hatte auch schon vergangene Woche Streiks organisiert.

Copyright © Neue Westfälische 2016
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2016
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group