Unfall bei illegalem Autorennen - © Foto: Rene Priebe
Eine 18-jährige fuhr durch die Blechwand einer Lagerhalle. | © Foto: Rene Priebe

Blechwand durchbrochen Illegales Autorennen in Mannheim endet mit drei Verletzten

Mannheim - Bei einem illegalen Autorennen im Mannheimer Handelshafen sind drei Menschen verletzt worden. Eine 18 Jahre alte Autofahrerin hatte die Kontrolle über ihren Wagen verloren und krachte mit ihm in eine Lagerhalle.

Dabei wurden die 18-Jährige und zwei weitere Insassen des Autos verletzt, wie ein Polizeisprecher in Mannheim am Dienstag sagte. Den Angaben zufolge hatte sich die junge Frau in der Nacht zum Dienstag ein Rennen mit einem befreundeten 21 Jahre alten Autofahrer geliefert.

Als die 18-Jährige ihren Kontrahenten überholen wollte, bemerkte sie eine scharfe Linkskurve zu spät, schoss über den Gehweg und durchbrach die Blechwand einer Lagerhalle. «Beide waren definitiv zu schnell unterwegs», sagte der Polizeisprecher. Während der 21-Jährige seinen Wagen noch rechtzeitig abbremsen konnte und unverletzt blieb, krachte die 18-Jährige mit ihrem Auto in der Halle gegen eine Betonwand. Rettungskräfte brachten sie und die beiden verletzten Mitfahrer in Krankenhäuser. Lebensgefahr bestand nicht. Das Alter der anderen Insassen war zunächst unbekannt.

Bislang gebe es keine Hinweise dafür, dass die jungen Fahrer der Poser- oder Raser-Szene angehören, sagte der Polizeisprecher. Womöglich sei «jugendlicher Übermut» der Anlass für das Rennen gewesen.

Erst am Wochenende waren in Essen fünf Menschen bei einem Unfall, dem möglicherweise ein illegales Autorennen vorausgegangen war, verletzt worden.

Links zum Thema
Mitteilung der Polizei

Copyright © Neue Westfälische 2018
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2018
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group