Busunfall bei Limburg - © Foto: Thomas Frey
Unfallstelle auf der A3 bei Limburg. Nach ersten Erkenntnissen hat ein LKW einen Reisebus auf einen weiteren LKW geschoben. | © Foto: Thomas Frey

Crash an Stauende auf A3 Zwei Tote bei Unfall mit Reisebus in Hessen

Limburg - Bei einem Auffahrunfall mit einem Reisebus und mehreren Lastwagen sind am Dienstag auf der Autobahn 3 bei Limburg zwei Menschen getötet worden. Nach ersten Erkenntnissen haben der Busfahrer und ein LKW-Fahrer das Unglück nicht überlebt.

Die Passagiere des Busses hätten sich retten können. Zu dem folgenschweren Unfall sei es in Fahrtrichtung Köln zwischen Bad Camberg und Limburg-Süd gekommen.

Ob es Verletzte gab, konnte die Polizei zunächst nicht sagen. Vor dem Unfall habe es offenbar einen Rückstau gegeben. Der Bus kam zum Stehen. Dann sei ein Laster hinten aufgefahren und habe den Bus auf weitere Laster vor ihm geschoben.

Der Reisebus war im Auftrag von Flixbus in Richtung Köln unterwegs. Dies teilte das Unternehmen in München mit. An Bord seien nach ersten Erkenntnissen neben dem Fahrer 14 Passagiere gewesen. Weitere Details wurden nicht genannt.

Die Polizei hat die A3 in Fahrtrichtung Köln an der Unfallstelle voll gesperrt, wie sie auf Twitter mitteilte. Auch ein Polizeihubschrauber war im Einsatz.

Copyright © Neue Westfälische 2018
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2018
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group