Eurojackpot - © Foto: Martin Gerten
Werbeschild für den mit 90 Millionen Euro gefüllten Eurojackpot. Die Gewinner sind eine Tippgemeinschaft aus Finnland. | © Foto: Martin Gerten

Auch Deutsche räumen ab Eurojackpot: Zwei Tipper aus NRW werden Multimillionäre

Helsinki/Münster (dpa). Der Eurojackpot mit 90 Millionen Euro geht zwar nach Finnland, aber auch in Nordrhein-Westfalen sind zwei Tipper zu Multimillionären geworden. Das teilte Westlotto am späten Freitagabend mit. Von den acht weiteren „Lotto-Millionären" kommen fünf aus Deutschland.

Jeweils gut 3,5 Millionen Euro streichen neben den beiden NRW-Tippern auch noch Glücksspieler aus Berlin, Niedersachsen und Baden-Württemberg ein. Zuvor war der Eurojackpot zehn Mal nicht geknackt worden.

Eurojackpot-Sprecher Bodo Kemper sprach von einer „regen, regen Nachfrage", erstmals habe der Einsatz der Spieler 100 Millionen Euro in den 18 teilnehmenden Ländern überstiegen. Seit dem Start des Eurojackpots im Jahr 2012 hatte die europäische Lotterie zum vierten Mal die gesetzlich festgelegte Obergrenze erreicht.

Lotto-Spieler aus Nordrhein-Westfalen scheinen ein besonders gutes Händchen beim Ausfüllen der Tippscheine zu haben. Auf der Liste der Top 10 der höchsten Gewinne in Deutschland kommt die Hälfte der Glücklichen aus NRW.

Den Spitzenplatz belegt nach Angaben von Westlotto in Münster ein Lottospieler aus dem Schwarzwald, der im Oktober 2016 den mit 90 Millionen Euro gedeckelten Eurojackpot geknackt hatte. 84,7 Millionen gingen im Juli des selben Jahres an einen Tipper aus Hessen. Dann folgt auf Platz 3 der Top 10 im März 2016 mit 76,7 Millionen Euro ein erfolgreicher NRW-Bürger. Die Plätze 6 (49,6 Millionen), 8 (41,5) 9 (37,6) und 10 (37,0) werden ebenfalls von Lottospielern aus NRW belegt.

Links zum Thema
Presse Eurojackpot
Informationen zur Spielsucht

Copyright © Neue Westfälische 2018
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2018
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group