Polizei - © Foto: Patrick Seeger / Illustration
Seit vergangenem Monat sind in Offenburg mehrfach Backwaren mit Stecknadeln entdeckt worden. | © Foto: Patrick Seeger / Illustration

Hintergrund unklar Erneut Stecknadel in Lebensmittel entdeckt

Offenburg - Zum sechsten Mal ist in Backwaren eines Offenburger Discounters eine Stecknadel gefunden worden - diesmal in einem Burger-Bötchen.

Eine Kundin habe den spitzen Gegenstand beim Aufschneiden der abgepackten Ware entdeckt, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Verpackung und Nadel hat sie demnach schon weggeworfen. Der Kaufland-Markt, von dem alle betroffenen Produkte stammten, kündigte eine Mitteilung zu den bislang getroffenen Sicherheitsmaßnahmen an. Unter anderem war der Einsatz von Metalldetektoren im Gespräch gewesen. Ein Unternehmenssprecher wollte Einzelheiten zunächst nicht kommentieren.

Alle bislang betroffenen Nahrungsmittel waren in Kunststoff verpackt und bereits vor Weihnachten gekauft worden, wie die Polizei erklärte. Das genaue Kaufdatum konnte noch nicht festgestellt werden. Eine «gemeinsame Ermittlungsgruppe des Fachbereichs «Gewerbe und Umwelt»» und der Kriminalpolizei sei eingerichtet worden.

Seit Dezember waren in den abgepackten Produkten mehrfach die bis zu vier Zentimeter großen handelsüblichen Nadeln gefunden worden - unter anderem in einem Bagel, einem Aufbackbrötchen, einer Packung Toastbrot und einem Salami-Snack. Verletzt wurde niemand, die Nadeln waren stets vor dem Verzehr gefunden worden. Beim Verschlucken können solch spitze Gegenstände schwere innere Verletzungen verursachen.

Wie die Nadeln in die Nahrungsmittel kamen, ist weiter unklar. Sicher ist den Angaben zufolge nur, dass sie erst im Markt in den Lebensmitteln platziert wurden - vermutlich Mitte Dezember.

Links zum Thema
Mitteilung vom 28.12.17
Mitteilung vom 29.12.17
Mitteilung vom 1.1.18
Mitteilung vom 3.1.18

Copyright © Neue Westfälische 2018
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2018
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group