Bedenkliche Pyramide: 320.000 dieser Becher werfen die Deutschlen stündlich weg. - © dpa
Bedenkliche Pyramide: 320.000 dieser Becher werfen die Deutschlen stündlich weg. | © dpa

Kommentar Müllbelastung durch To-Go-Becher: Umweltschutz bis zur Nasenspitze

Bielefeld. Kaffeebecher aus beschichteter Pappe sind ein verhältnismäßig neues Sägeblatt, mit dem wir leise, aber beharrlich an unserem Stuhl hier auf der Erde sägen. 320.000 Stück davon landen bei uns in Deutschland im Müll – stündlich. Für ihre Herstellung fällen wir Bäume, verbrauchen Rohöl, werfen nicht abbaubaren Kunststoff weg. Und nehmen das alles in Kauf – für ein Stück Bequemlichkeit. Alles schlimm genug. Viel schlimmer aber ist die Resignation, die einen befällt. Es könnte so einfach sein. Ist es aber nicht. Nicht im bürokratischen Deutschland, wo ich nicht mal meinen eigenen Becher unter die Kaffeekanne halten darf, um den Pappbecher zu vermeiden...

realisiert durch evolver group