Entsetzen und Rettungsversuche: Sanitäter bergen ein Opfer nahe der Blauen Moschee im touristisch beliebten Sultanahmet-Viertel in Istanbul. Die türkische Regierung macht einen Selbstmordattentäter der Terrormiliz IS für den Anschlag verantwortlich.  - © dpa
Entsetzen und Rettungsversuche: Sanitäter bergen ein Opfer nahe der Blauen Moschee im touristisch beliebten Sultanahmet-Viertel in Istanbul. Die türkische Regierung macht einen Selbstmordattentäter der Terrormiliz IS für den Anschlag verantwortlich.  | © dpa

Kommentar Anschlag in der Türkei: Der Krieg rückt näher

Carsten Heil kommentiert das Selbstmordattentat in Istanbul

Ein Selbstmordattentäter hat fast auf den Tag genau zwei Monate nach der Terrorserie von Paris im historischen Zentrum Istanbuls wohl zehn Deutsche mit sich in den Tod gerissen. Ein Kommentar von Carsten Heil: Noch sind nicht alle Hintergründe des bösen Attentates von Istanbul aufgeklärt. Es ist nicht wirklich sicher, dass es der IS war, der acht deutsche Touristen in den Tod gebombt und weitere neun verletzt hat. Kurden kommen dafür ebenfalls in Frage, weil der machtgierige türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan zum eigenen Machterhalt in diesem Jahr den Krieg gegen die kurdische PKK nach vielen friedlichen Jahren wieder angefacht hat. Sie haben in den vergangenen Monaten wiederholt Anschläge verübt. Allerdings stellt sich dann die Frage, warum ausgerechnet deutsche Touristen im Fokus der Terroristen standen...

realisiert durch evolver group