Ermittler in Berlin, Tirol und Tokio

Kristine Greßhöner

Im Grunewald wird ein Skelett gefunden, die Überreste eines Jungen, der vor vier Jahren entführt worden war. In ihrem zweiten Fall (nach "Das Dorf der Mörder") ermittelt Polizeimeisterin Sanela Beara, die im Vergleich zu ihrem Vorgesetzten erfrischend unkonventionell ihren Job macht, in fremde Zimmer schleicht und undercover ermittelt. Eine liebenswerte Person. Ihre Moonboots aus den Achtzigern sind so alt, dass sie schon wieder in sind. Und wahrhaftig erinnert ihr Mitstudent sie an einen muskulösen Krieger aus Game of Thrones. Es kann bemüht wirken, derlei aktuelle Bezüge einzustreuen. Bei Elisabeth Herrmann ist das nicht der Fall. Denn ebenso regelmäßig fügt sie kunstvolle Formulierungen ein wie: "Sie schlüpfte zurück in ihr Gesicht." Mein Fazit: Die Autorin bleibt sich treu. Nach den großen Verkaufserfolgen ist ihr eine gewisse Routine anzumerken. Stellenweise leidet darunter leider die Spannung. Elisabeth Herrmann, "Der Schneegänger", 448 S., Goldmann, 2015, 19,99 Euro. Ein Provinzpolizist aus Peine, der auf Weisung seines Vorgesetzten ein Austauschjahr in Tokio absolvieren soll. Bernie Ahlweg heißt der Held von Autor Carsten Germis - zugleich sein Alter Ego. Die Erzählung ist quasi hausgemacht, denn Germis selbst lebt als Journalist in Tokio, stammt aber aus der niedersächsischen Provinz. Der Kulturschock ist daher das große Thema des Krimis und zugleich seine Stärke. Japanische Vokabeln, Verhaltensregeln, Alltag in der Metropole - über all dies erfährt man mehr. Übrigens, nicht verzagen: Nur die ersten 30 Seiten sind zäh! Carsten Germis, "Sayonara, Bulle", 336 S., Rowohlt, 2015, 9,99 Euro. Oberleutnant Mauser (Vorname: Valerie, Koseform: Veilchen) übernimmt ihren ersten Fall. Das Kind eines russischen Oligarchen wird in Tirol entführt. Der Österreicher Joe Fischler legt mit der munteren Geschichte sein Debüt vor, das ein klein wenig überholt wirkt wegen des Rubelverfalls. Glücklicherweise steht aber die Mauser im Mittelpunkt - mit ihren Problemen, der Schwäche für Schokoriegel und einer unsichtbaren Souffleuse im Ohr, die ihr bissig zuflüstert. Joe Fischler, "Veilchens Winter. Valerie Mausers erster Fall", 288 S., Haymon, 2015, 9,95 Euro.

realisiert durch evolver group