Mit einem Lächeln: Wolfgang Grandjean zeigt den Interessenten in der Bielefelder Stadthalle die Vorteile von „Lauf geht’s". Er selbst hat durch das Programm zehn Kilogramm abgenommen, hat seitdem weniger Probleme mit der Bandscheibe und sagt, dass er ausgeglichener und gelassener sei. - © Barbara Franke
Mit einem Lächeln: Wolfgang Grandjean zeigt den Interessenten in der Bielefelder Stadthalle die Vorteile von „Lauf geht’s". Er selbst hat durch das Programm zehn Kilogramm abgenommen, hat seitdem weniger Probleme mit der Bandscheibe und sagt, dass er ausgeglichener und gelassener sei. | © Barbara Franke

Bielefeld Info-Veranstaltung zur NW-Aktion "Lauf geht's" mit 400 Interessierten

„Lauf geht’s“: Wolfgang Grandjean, Erfinder des Programms, verdeutlichte eindrücklich, welche Erfolge zu erwarten sind

Dennis Bleck

Bielefeld. Wolfgang Grandjean brauchte nicht lange, um die etwa 400 Gäste in der Bielefelder Stadthalle von der Aktion „Lauf geht’s" zu überzeugen. Der Marketingleiter des Verlagshauses der Schwäbischen Post und Erfinder des Programms verdeutlichte eindrücklich, welche Erfolge mit dem Konzept verbunden sind.

„Die Teilnehmer werden sich wohler fühlen", sagte Grandjean. „Lauf geht’s" sei kein Lauf-, sondern ein Gesundheitsprogramm, das drei gleich wichtige Bestandteile erhalte: „Modernste Trainingsmethodik, neueste Ernährungslehre sowie regelmäßige Motivation und Betreuung."

Information
    Noch immer können sich Interessierte für die Aktion „Lauf geht’s" anmelden. Informationen gibt es unter www.nw-lauf-gehts.de oder telefonisch unter (05 21) 55 58 88. Die Monatsgebühr für die Teilnehmer beträgt 49,95 Euro. Dafür erhalten die potenziellen Halbmarathon-Finisher unter anderem einen individuellen Trainingsplan, ein Aktions-Laufshirt sowie Lehrmaterial in Form von einem Buch und einer DVD. Sämtliche Teilnahmegebühren für den Halbmarathon in Bochum und die Meilenstein-Kontrolle beim Sudbrack-Lauf sind enthalten.

Das große Ziel der sechsmonatigen Trainingsphase ist der Stadtwerke-Halbmarathon in Bochum. „Ich garantiere allen Teilnehmern, dass sie die 21,1 Kilometer unter drei Stunden schaffen – sofern 75 Prozent des Trainings bestritten werden", sagte Grandjean.

Höchstleistungs-Herzfrequenz testen

Das Trainingsprogramm, das aus der Feder des Sportwissenschaftlers Wolfgang Feil stammt, ist so aufgebaut, dass durch eine gezielte Kräftigung des Bindegewebes und der Stabilisierung der Körpermitte die Schwachpunkte bei Laufeinsteigern und Fortgeschrittenen behoben werden. „Damit reduzieren wir die Chance auf Verletzungen auf ein Minimum", erklärte Grandjean.

Was sich hinter den Trainingsbegriffen „Matrix", „Sechser-Programm" und „Tabata-Training" tatsächlich verbirgt, durften die angehenden Läufer auch direkt ausprobieren. Wer seine Pulsuhr dabeihatte, konnte seine persönliche Höchstleistungs-Herzfrequenz feststellen: Ein Messwert, der als Leitwert zur künftigen Trainingsbelastung dient.

Wie wichtig neben einem richtig dosierten Training – Regenerationsphasen gehören dazu – auch die richtige Ernährung ist, stellte Grandjean heraus. Weniger Kohlenhydrate, dafür mehr Eiweiß und fettreiche Ernährung sollen helfen, die Fettverbrennung im Muskel mehrere Stunden aufrechtzuerhalten. „Es handelt sich um keine Diät, sondern eine Ernährungsumstellung", betonte er.

Lauftreffs starten am 10. März

Durchschnittlich verringere sich der Taillenumfang bei Teilnehmern um zwei Hosengrößen, so Grandjean. Partner der Aktion ist die Viactiv Krankenkasse. Dessen Geschäftsführer Reinhard Brücker wird selbst teilnehmen. Er sagte: „Man kann nicht früh genug anfangen, die Gesundheitsförderung in den Mittelpunkt zu stellen."

Links zum Thema
Alle Informationen zu "Lauf geht's"

Die ersten Lauftreffs starten am 10. März. Dann werden die Teilnehmer in verschiedene Gruppe aufgeteilt. „Keiner wird überfordert", versichert Granjean. Dafür garantiert die Unterteilung in Einsteiger, Hobbysportler und Sportler.

Sehen Sie sich hier die Auftaktveranstaltung an:



Copyright © Neue Westfälische 2018
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken
realisiert durch evolver group