Boris Becker - © Foto: Daniel Reichardt
Boris Becker in Hamburg bei der Veranstaltung «Zeit Konferenz - Gesundheit» in Hamburg. | © Foto: Daniel Reichardt

Nichts bereut Boris Becker ist zufrieden mit seinem Leben

Hamburg - Trotz der kürzlich bekanntgegebenen Trennung von seiner Ehefrau Lilly (41) zeigt sich Tennis-Legende Boris Becker (50) mit seinem Leben zufrieden.

«Ich bin froh, wo ich heute bin, und bereue nichts», sagte der dreimalige Wimbledon-Sieger bei einer Veranstaltung der Wochenzeitung «Die Zeit» am Dienstag in Hamburg.

Zu seinem Privatleben hielt sich Becker ansonsten bedeckt. Über seine von manchen Medien als schwierig beschriebene finanzielle Situation sagte der 50-Jährige: «Es gibt ein Licht am Ende des Tunnels.»

Ende Mai hatte ein Anwalt von Becker die «einvernehmliche und freundschaftliche» Trennung des Paares bestätigt. Der Sportstar und die Niederländerin hatten sich 2005 kennengelernt und im Juni 2009 geheiratet.

Becker arbeitet als Tennis-Experte bei Eurosport und ist für den Deutschen Tennis Bund als Herren-Verantwortlicher tätig. Die ehemalige Nummer eins der Welt, die gesundheitliche Probleme nach seiner Karriere hatte, versicherte in Hamburg: «Keine Sorge, ein Comeback auf dem Tennisplatz wird es nicht geben.»

Links zum Thema
ATP-Profil Boris Becker

Copyright © Neue Westfälische 2018
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2018
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group