Chefkoch Mark Flanagan - © Foto: David Parker/Daily Mail
Mark Flanagan, Chefkoch des britischen Königshauses, in der Küche von Schloss Windsor. | © Foto: David Parker/Daily Mail

Küchenchef Meghan und Harry setzen auf regionales Gemüse

Windsor - Die Vorbereitungen für die Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle laufen auf Hochtouren - auch bei den Köchen. Das Paar setze überwiegend auf klassische Gerichte und vor allem auf saisonales Gemüse aus der Region, berichtete der Küchenchef der Queen, Mark Flanagan, der britischen Nachrichtenagentur PA.

«Wir haben nur die Vorschläge gemacht und das Paar hat alles probiert; sie waren in jedes Detail involviert», sagte Flanagan. Viele Produkte stammten von den königlichen Ländereien. Süße und pikante Kanapees müssten für die Feier so gestaltet sein, dass sie mit zwei Bissen verspeist werden können. Genauere Angaben zum Essen am 19. Mai auf Schloss Windsor wollte Flanagan aber nicht machen.

Bewirtet werden Hunderte: Nach der Trauung gibt die 92-jährige Königin Elizabeth. II einen Empfang für rund 600 Gäste in der St.-Georgs-Halle im Schloss Windsor westlich von London. Für den Abend hat Prinz Charles als Vater des Bräutigams Familienangehörige und Freunde des Paares in die idyllische Residenz Frogmore House auf dem Schlossgelände geladen. Dort werden 200 Gäste erwartet.

Copyright © Neue Westfälische 2018
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2018
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group