Sarah Lombardi - © Foto: Henning Kaiser/Archiv
Sarah Lombardi hofft auf unvoreingenommene Fans. | © Foto: Henning Kaiser/Archiv

Neue Single Sarah Lombardi will wieder mit Musik punkten

Berlin - Sängerin Sarah Lombardi (25) hofft, dass die Öffentlichkeit ihre Musik unvoreingenommen bewertet.

«Das Private soll man nicht vergessen, das gehört zu mir, dazu stehe ich auch», sagte sie der Deutschen Presse-Agentur. «Aber einen gewissen Teil davon sollte man hinter sich lassen, die Augen schließen und mir zuhören und meiner Musik zuhören.» Sie habe sich viel Zeit genommen, um «wirklich einmal herunterzukommen», um zu überlegen, wohin sie wolle. «Deswegen glaube ich, dass diese Zeit mir unheimlich gut getan hat», so Lombardi.

Auch ihr Aussehen hat die 25-Jährige verändert - sie hat ihre Haare um 30 Zentimeter kürzen lassen. «Ich hab mich die letzten 10 oder 15 Jahre fast gar nicht optisch verändert, ich hatte immer diese langen Haare», sagte sie. Das habe auch etwas damit zu tun, emotional etwas hinter sich lassen zu müssen. Die Sängerin und ihr Ehemann Pietro hatten im Herbst 2016 ihre Trennung bekanntgegeben.

Ihre neue Single «Genau hier» ist seit Freitag auf dem Markt, das Album mit dem Titel «Zurück zu mir» kommt im Mai. Dann ist Lombardi auch in einer eigenen Doku-Soap bei RTL II zu sehen.

Links zum Thema
Sarah Lombardi auf Instagram

Copyright © Neue Westfälische 2018
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2018
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group