Für dieses ungewöhnliche Haus hatte ein Paar keine Baugenehmigung. - © picture alliance / empics
Für dieses ungewöhnliche Haus hatte ein Paar keine Baugenehmigung. | © picture alliance / empics

Enderby Paar tarnt illegalen Bau hinter falschem Garagentor

Talin Dilsizyan

Enderby. Ein Paar in der englischen Kleinstadt Enderby hielt sich wohl für besonders klug. Weil sie keine Genehmigung für den Umbau ihrer Garage in ein Wohnhaus hatten, dachten Reeta Herzallah und Hamdi Almasri die Veränderungen an dem Gebäude würden hinter einem hohen Zaun und einem falschen Garagentor unentdeckt bleiben. Ein Trugschluss.

Nach Informationen der Zeitung The Guardian fiel ihr Betrug im Oktober 2015 auf. Es folgte ein Gerichtsverfahren. Das Paar hatte im Jahr 2007 eine Genehmigung für einen Umbau erhalten. Allerdings mit der Auflage, dass die Garage und die Einfahrt dauerhaft bleiben. Ein Schiedsgericht in Leicestshire hat Herzallah und Almasri nun zu einer Geldstrafe von je 770 Pfund verurteilt. Zudem müssen sie die Prozesskosten von 1.252 Pfund und eine Summe von 77 Pfund an den Geschädigten zahlen.

Garage muss wieder Garage sein

Der Stadtrat von Enderby hatte nach mehrfachen Kontrollen verschiedene Verstöße gegen den Bebauungsplan festgestellt. Nun muss der ursprüngliche Zustand der Garage wiederhergestellt werden. Für Bezirksrätin Sheila Scott geht von dem Urteil die klare Botschaft aus, dass jeder der Bauverordnungen missachtet, damit rechnen muss, dass diese nicht einfach von der Stadt ignoriert werden. Die vollständige Umsetzung der baulichen Maßnahmen entsprechend des Gerichtsurteils werde bei einer Kontrolle geprüft.

Copyright © Neue Westfälische 2018
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken
realisiert durch evolver group