Soraya Kohlmann - © Foto: Patrick Seeger
Miss Germany Soraya Kohlmann im Europa-Park. | © Foto: Patrick Seeger

Model und Moderatorin «Miss Germany» Soraya Kohlmann will studieren

Rust - Die amtierende «Miss Germany», Soraya Kohlmann aus Leipzig, zieht es nach einem Jahr als Schönheitskönigin an die Universität. Sie wolle von Oktober an Betriebswirtschaftslehre (BWL) studieren, sagte die 19-Jährige der Deutschen Presse-Agentur in Rust bei Freiburg.

«Das ist ein breit angelegtes Studienfach, das mir später gute berufliche Perspektiven gibt.» Studieren wolle sie in ihrer Heimatstadt Leipzig oder im nicht weit entfernten Halle/Saale. Nebenbei wolle sie als Model, Moderatorin und Fitnesstrainerin arbeiten. Wie es nach dem Studium weitergeht, stehe noch nicht fest.

Die in Leipzig geborene Kohlmann war vor einem Jahr «Miss Germany» geworden, vor neun Monaten hatte sie in Leipzig Abitur gemacht. Am 24. Februar wird im Europa-Park in Rust ihre Nachfolgerin, die «Miss Germany 2018», gewählt. Im Finale stehen 22 junge Frauen aus ganz Deutschland. «Miss Germany» ist den Veranstaltern zufolge der älteste Schönheitswettbewerb in Deutschland, es gibt ihn seit 1927.

Links zum Thema
Soraya Kohlmann
Soraya Kohlmann auf Instagram
Soraya Kohlmann auf Facebook
Miss Germany
Max-Klinger-Gymnasium Leipzig

Copyright © Neue Westfälische 2018
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2018
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group