Felix Jaehn - © Foto: Alexander Prautzsch
Der 23-Jährige hatte neben der Karriere keine Zeit, selbst zu feiern. | © Foto: Alexander Prautzsch

DJ aber kein Partylöwe Felix Jaehn kennt das Nachtleben vor allem aus dem Beruf

Berlin - Andere zum Feiern zu bringen, ist sein Job. Ein Partylöwe ist DJ Felix Jaehn (23) deshalb noch lange nicht.

Während sich andere im Studium oder in der Ausbildung austobten, habe er neben der Karriere keine Zeit gehabt, sich auch privat ins Nachtleben zu stürzen, sagte der 23-Jährige der Deutschen Presse-Agentur im Interview.

«Das ist sicherlich etwas, das auf der Strecke geblieben ist», sagte Jaehn, der nach dem Abitur an ein Londoner Musik-College wechselte und fast über Nacht eine Weltkarriere als DJ startete.

Als erstem Deutschen nach dem Discopop-Duo Milli Vanilli gelang Jaehn 2014 ein Nummer-1-Hit in den amerikanischen Single-Charts. Am Freitag (16. Februar) erscheint sein erstes Album «I».

Copyright © Neue Westfälische 2018
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2018
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group