Ina Müller - © Foto: Sina Schuldt
Ina Müller wird ausgezeichnet. | © Foto: Sina Schuldt

Entertainerin Paul-Lincke-Ring für Ina Müller

Goslar Die Sängerin und Entertainerin Ina Müller (52) erhält den Paul-Lincke-Ring 2018 der Stadt Goslar. Das gab Oberbürgermeister Oliver Junk (CDU) am Freitag bekannt.

«Singen und Sabbeln» seien die Talente, die «das norddeutsche Multitalent» auszeichneten, sagte Junk. «Als Sängerin, Moderatorin, Autorin und Kabarettistin ist Ina Müller Deutschlands ganzheitlichste Entertainerin», heißt es in der Begründung der Jury. Müller reagierte nach Angaben der Stadt Goslar mit den Worten: «Als ich hörte, dass man mir den Ring schenken möchte, war ich sofort aus dem Häuschen.»

Die in der Nähe von Cuxhaven geborene Künstlerin hat zahlreiche Alben, Hörbücher und Bücher veröffentlicht. Im Fernsehen ist sie unter anderem in der Late-Night-Show «Inas Nacht» (ARD) zu sehen.

Der seit 1955 regelmäßig verliehene Paul-Lincke-Ring erinnert an den Komponisten Paul Lincke, der 1946 in Goslar-Hahnenklee beigesetzt wurde. Gewürdigt werden Komponisten, Textdichter und Interpreten, die sich um die deutsche Unterhaltungsmusik verdient gemacht haben. Zu den Preisträgern gehörten unter anderem Udo Jürgens, Udo Lindenberg, Annette Humpe und zuletzt Wolfgang Niedecken (BAP). Die diesjährige Preisverleihung soll am 21. Juni in Goslar-Hahnenklee stattfinden.

Links zum Thema
Paul-Lincke-Ring

Copyright © Neue Westfälische 2018
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2018
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group