Glücklicher denn je Paris Hilton und Chris Zylka haben sich verlobt

Paris Hilton + Chris Zylka - © Foto: Danny Moloshok
Das US-Sternchen Paris Hilton und ihr Verlobter Chris Zylka. | © Foto: Danny Moloshok

Aspen - Das US-Glamourgirl Paris Hilton (36) und der Schauspieler Chris Zylka (32) sind verlobt. Der aus US-Bundesstaat Ohio stammende Darsteller habe Hilton den Heiratsantrag bei einem Skiurlaub über das Wochenende in Aspen/Colorado gemacht, bestätigte Hiltons Sprecherin am Dienstag.

«Ich bin so aufgeregt, mit der Liebe meines Lebens und meinem besten Freund verlobt zu sein», sagte Hilton dem «People»-Magazin. «Ich habe mich noch nie so glücklich, sicher und geliebt gefühlt. Er ist in jeder Hinsicht perfekt für mich und hat mir gezeigt, dass es Märchen wirklich gibt.»

Hilton und Zylka lernten sich vor acht Jahren auf einer Party zur Oscar-Verleihung kennen, sind Medienberichten zufolge aber erst seit zwei Jahren ein Paar. Hilton machte die Beziehung mit einem Foto auf Instagram im vergangenen Februar öffentlich. Zylka hatte Hilton im Juli mit einem Tattoo auf seinem Arm gewürdigt, auf dem das Wort «Paris» in Schriftart des Disney-Konzerns zu lesen ist. Vor einer Woche hatte Hilton sich neben einem Weihnachtsbaum mit Zylka auf Instagram gezeigt.

Zylka ist aus TV-Serien wie «The Leftovers», «90210» und «The Secret Circle» bekannt, hatte aber auch kleinere Filmrollen. In «The Amazing Spider-Man» spielte er Peter Parkers Mitschüler Flash Thompson.

Hilton wurde durch die Doku-Serie «The Simple Life» bekannt. Die Urenkelin des Hoteliers Conrad Hilton versuchte sich mit mäßigem Erfolg als Designerin, Schauspielerin und Sängerin, ist aber vor allem für ihren glamourösen Lebensstil berühmt.

Copyright © Neue Westfälische 2018
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2018
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group