Rapper Kollegah - © Foto: Andreas Gebert
Der deutsche Rapper Kollegah (r) zahlt nun doch eine Geldstrafe von 18 000 Euro für den Angriff auf einen Konzertbesucher. | © Foto: Andreas Gebert

Einspruch zurückgezogen Rapper Kollegah zahlt für Angriff auf Fan

Leipzig - Der Deutschrapper Kollegah zahlt nun doch eine Geldstrafe von 18 000 Euro für den Angriff auf einen Konzertbesucher.

Die Verteidigung des Musikers habe den Einspruch gegen einen entsprechenden Strafbefehl des Amtsgerichts Leipzig am Donnerstag vergangener Woche zurückgezogen, sagte ein Gerichtssprecher am Dienstag. Gründe wurden nicht genannt. Zuvor hatte die «Leipziger Volkszeitung» darüber berichtet.

Wegen Körperverletzung hatte das Amtsgericht gegen den 33-Jährigen, der bürgerlich Felix Blume heißt, im August vergangenen Jahres eine Geldstrafe in Höhe von 90 Tagesätzen zu je 200 Euro erlassen. Der Musiker hatte im März bei einem Konzert in Leipzig einen Besucher geschlagen und getreten, nachdem dieser nach seiner Sonnenbrille gegriffen hatte. Kollegahs Anwalt sprach später von Notwehr und legte Einspruch gegen den Strafbefehl ein. Das Amtsgericht hatte die Verhandlung daraufhin bereits für den 12. März terminiert.

Copyright © Neue Westfälische 2018
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2018
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group