Oscars - Statuette - © Foto: Nicolas Armer
Die Oscar-Verleihung rückt näher. | © Foto: Nicolas Armer

Oscar-Vorbote US-Verband wählt zehn beste Filme von 2017

Los Angeles - Der Kriegsfilm «Dunkirk», Steven Spielbergs Politdrama «The Post» (dt. Titel «Die Verlegerin») und der Indie-Film «Lady Bird» zählen nach Ansicht des renommierten American Film Institute (AFI) zu den zehn besten Filmen des Jahres 2017.

Auch das Fantasymärchen «Shape of Water» des Mexikaners Guillermo del Toro, der Horrorstreifen «Get Out» und «Wonder Woman» sind dabei, wie der Verband am Donnerstag bekanntgab.

Zu den weiteren AFI-Favoriten gehören die Komödie «The Big Sick», der Liebesfilm «Call Me By Your Name» des Italieners Luca Guadagnino, der Indie-Film «The Florida Project» und die Tragikomödie «Three Billboards Outside Ebbing, Missouri» des irischen Regisseurs Martin McDonagh.

Die jährliche Auswahl durch Filmexperten, Kritiker, Produzenten und Schauspieler - darunter Judd Apatow, Halle Berry und Jamie Lee Curtis - gilt als Vorbote für die Oscar-Verleihung. Der Geschmack der AFI-Jury deckt sich oft mit dem der Oscar-Akademie. Gewöhnlich schafften es Filme von der AFI-Liste auch unter die Oscar-Anwärter in der Sparte «Bester Film», wie zuletzt etwa «La La Land» und «Moonlight».

Die ausgewählten Filmschaffenden werden am 5. Januar in Los Angeles im Rahmen einer feierlichen Zeremonie geehrt. Die Oscar-Gala findet im kommenden Jahr am 4. März statt.

Links zum Thema
AFI-Mitteilung

Copyright © Neue Westfälische 2017
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2017
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group