Ringo Starr - © Foto: Sebastien Nogier
Ringo Starr braucht sein Schlagzeug wie die Luft zum Atmen. Foto. Sebastien Nogier | © Foto: Sebastien Nogier

Ex-Beatle Ringo Starr will immer weiter trommeln

Hamburg - Ringo Starr will nie aufhören, Musik zu machen. «Ich werde nie in Rente gehen», sagte der 77-jährige frühere Beatles-Drummer im «Zeit-Magazin»-Interview. «Das fiele mir nie im Traum ein. Das würde auch nicht funktionieren.»

Für 2017 habe er ursprünglich geplant gehabt, mal eine Pause einzulegen. «Und bereits am 12. Januar langweilte ich mich so sehr, dass ich zusagte, wieder auf Tournee zu gehen.»

Seinen früheren Bandkollegen Paul McCartney (75) trifft Ringo Starr nach wie vor regelmäßig: «Wir verabreden uns so drei, vier Mal im Jahr», sagte er. «Meistens kommt er bei mir in Los Angeles vorbei, wenn er in der Stadt ist. Dann essen wir gemeinsam und plaudern, so wie das alte Freunde nun mal tun.»

Ringo Starr, der zwischen seinen Wohnungen in London, Monaco und Los Angeles pendelt, hat gerade sein 19. Soloalbum «Give More Love» fertiggestellt. Paul McCartney wirkt bei zwei Stücken darauf mit.

Copyright © Neue Westfälische 2017
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2017
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group