Sir Simon Rattle - © Foto: Henry Lin
Der britische Dirigent Sir Simon Rattle am Pult. | © Foto: Henry Lin

Saisonauftakt «This is Rattle» - Einstand als Chefdirigent in London

London - Mit einer zehntägigen Konzertreihe feiert Sir Simon Rattle (62) seinen Einstand als Chefdirigent des London Symphony Orchestra (LSO). Der Schwerpunkt der Serie «This is Rattle» liegt auf britischer Musik.

Der Auftakt zu Saisonbeginn im Barbican Centre in London am Donnerstagabend wurde stürmisch gefeiert. Rattle, noch bis Saisonende Chefdirigent der Berliner Philharmoniker, pendelt in der gerade eröffneten Saison zwischen London und Berlin.

Zeitgenössische Werke von Harrison Birtwistle, Thomas Adès, Oliver Knussen und Helen Grime sowie Edward Elgars «Enigma-Variationen» standen in London auf dem Programm. Solist war der deutsche Violinist Christian Tetzlaff. Laut LSO gibt die Konzertreihe Gelegenheit, «in Rattles Vision von klassischer Musik einzutauchen.»

Bis zum 24. September werden unter anderem Hector Berlioz' «Fausts Verdammnis» sowie Werke von Igor Strawinsky und Benjamin Britten geboten. Alle Konzerte werden im BBC-Rundfunk übertragen. Auch ein BBC-Dokumentarfilm über Rattles Aufstieg (Werdegang eines Meisters) und ein Film der Aufführung von Strawinskys Ballett «Le sacre du printemps» mit den Berliner Philharmonikern und Tänzern aus Berliner Schulen wird gezeigt.

Copyright © Neue Westfälische 2017
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2017
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group