Kunsthalle Würth - © Foto: Aleksandr Khavanov
In der Kunsthalle Würth findet die Ausstellung «Verborgene Schätze aus Wien» statt. | © Foto: Aleksandr Khavanov

Ausstellung Kunsthalle Würth zeigt «Verborgene Schätze aus Wien»

Schwäbisch Hall - Rubens, Dürer, Rembrandt, Klimt - große Namen präsentiert die Kunsthalle Würth vom Wochenende an in der Ausstellung «Verborgene Schätze aus Wien».

Rund 400 Meisterwerke aus der Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste Wien sind bis April zu Gast im Museum von Unternehmer Reinhold Würth (82).

Die Gemäldegalerie in Wien ist derzeit wegen einer Sanierung länger geschlossen. Die Ausstellung in der Kunsthalle Würth zeigt 400 Leihgaben aus allen Gattungen der Sammlung. Die Werke aus Wien reichen laut Museum von Botticelli bis Guardi, von Rembrandt bis Maes und von Klimt bis Hundertwasser. Punktuell wurden sie um Werke aus der Sammlung Würth ergänzt.

Die Kunsthalle hat zuletzt immer wieder Gastausstellungen anderer Häuser präsentiert: etwa aus den Staatlichen Museen zu Berlin oder aus dem Victoria & Albert Museum in London.

Links zum Thema
Museum zur Ausstellung

Copyright © Neue Westfälische 2017
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2017
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group