Lady Gaga - © Foto: Nico Tapia
Lady Gaga geht es nicht gut. | © Foto: Nico Tapia

Pop-Sängerin Lady Gaga im Krankenhaus

New York - Die US-Popdiva Lady Gaga ist mit starken Schmerzen in ein Krankenhaus eingeliefert worden. «Ich wurde ins Krankenhaus gebracht, es ist nicht bloß Hüftschmerz oder Abnutzung durch die Tour. Ich habe heftige Schmerzen», schrieb die 31-Jährige am Donnerstag auf Twitter.

Eigentlich sollte Lady Gaga im Rahmen ihrer Tournee in Rio de Janeiro auftreten. Den Auftritt habe sie absagen müssen, heißt es in einer Mitteilung auf ihrem Instagram-Account. Bereits vor einer Woche hatte Lady Gaga eine Pause angekündigt. Sie wolle weiterhin kreativ sein, aber die Zeit zur Heilung nutzen, sagte sie auf dem Toronto International Film Festival, wo sie eine Dokumentation über sich vorstellte.

In dieser spricht die Sängerin auch offen über körperliche Erschöpfung und ihre Probleme mit chronischen Schmerzen. In früheren Interviews hatte sie erklärt, dass sie an Depressionen und posttraumatischen Belastungsstörungen leide. Wegen einer Atemwegserkrankung hatte sie wenige Tage zuvor ein Konzert im kanadischen Montréal abgesagt. Die Musikerin ist derzeit auf Welttournee, bis Dezember stehen dutzende Auftritte auf dem Programm.

Links zum Thema
Tweet von Lady Gaga
Lady Gaga auf Instagram

Copyright © Neue Westfälische 2017
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2017
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group