Uwe Johnson - © Foto: Jens Büttner
Die Silhouette des Schriftstellers Uwe Johnson. | © Foto: Jens Büttner

«Rostocker Ausgabe» Erster Teil der Werkausgabe von Uwe Johnson erscheint

Rostock - Unter dem Titel «Rostocker Ausgabe» erscheint von Dienstag an eine Uwe-Johnson-Werkausgabe. Der erste Band der historisch-kritischen und auf Vollständigkeit angelegten Ausgabe ist der Roman «Mutmassungen über Jakob», wie die Universität Rostock mitteilte.

Die Werkausgabe sei auf mehr als 40 Bände angelegt und erscheine beim Suhrkamp-Verlag in gedruckter und digitaler Form. Sie wurde an der Universität Rostock erarbeitet, an der 2008 eine Uwe-Johnson-Stiftungsprofessur unter Leitung von Professor Holger Helbig eingerichtet wurde. Herausgeber sind Helbig und Ulrich Fries.

Die Werkausgabe sei ein Akademievorhaben der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (BBAW). Der Zusammenhang mit der Hansestadt Rostock sei im biografischen Bezug zum Leben des Autors Uwe Johnson (1934-1984) zu finden, der in Rostock studiert hatte. Zudem gebe es ein lokales Interesse am kulturellen Erbe, und schließlich trage die wissenschaftliche Arbeit an der Universität ihre Früchte, hieß es.

Das Buchprojekt mit einer Laufzeit von 24 Jahren werde gemeinsam von der BBAW und dem Land Mecklenburg-Vorpommern gefördert. Die dazugehörige Arbeitsstelle sei an der Uwe-Johnson-Professur angesiedelt. Die Basis der Edition sei das Uwe-Johnson-Archiv der Johannes-und-Annitta-Fries-Stiftung, das sich an der Universität Rostock befindet und von einer Forschungsstelle betreut wird. Gemeinsam mit der Uwe-Johnson-Gesellschaft bilden diese Institutionen das Zentrum der Johnson-Forschung weltweit, wie Helbig sagte. «Die Anerkennung dieser Stellung kommt in dem Namen «Rostocker Ausgabe» zum Ausdruck.»

Links zum Thema
Suhrkamp - Johnson Werkausgabe

Copyright © Neue Westfälische 2017
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2017
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group