Weißes Haus - © Foto: Ron Sachs
Es ist vollbracht: Barack Obama drückt mit seiner Frau Michelle und Tochter Sasha den Lichter-Knopf. | © Foto: Ron Sachs

Zum letzten Mal Obama lässt Weihnachtsbaum am Weißen Haus erstrahlen

Washington - Gemeinsam mit Ehefrau Michelle und Tochter Sasha hat der scheidende US-Präsident Barack Obama den Weihnachtsbaum am Weißen Haus zum Leuchten gebracht.

Die mehr als 90 Jahre alte Zeremonie zum Beginn der Festzeit feierte die Familie am Donnerstagabend (Ortszeit) zusammen mit Musikern wie Kelly Clarkson, Marc Anthony, James Taylor und Chance the Rapper. Schauspielerin Eva Longoria führte als Moderatorin durch den Abend.

Obama verband das Ritual Medienberichten zufolge mit einem Appell an seine Landsleute: Sie sollten einander mit Liebe und Respekt behandeln, unabhängig vom Glauben oder der Herkunft. «Es ist eine Botschaft der Einheit, eine Botschaft der Anständigkeit und eine Botschaft der Hoffnung, die nie aus der Mode kommt», sagte Obama. «Und obendrein eine, die wir heutzutage sehr nötig haben.»

Die Feier fand wie jedes Jahr im President's Park südlich vom Zaun des Weißen Hauses statt. US-Präsidenten pflegen seit 1923 die Tradition, die Beleuchtung am sogenannten National Christmas Tree einzuschalten.

Copyright © Neue Westfälische 2016
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2016
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group