Hillary Clinton und Katy Perry - © Foto: EPA/Nina Prommer, Gary He/EPA
Katy Perry (l.) wurde von Hillary Clinton geehrt. Fotos: Nina Prommer, Gary He | © Foto: EPA/Nina Prommer, Gary He/EPA

Ehrung Hillary Clinton hält Lobrede auf Katy Perry

New York - Hillary Clinton (69) hat Katy Perry (32) bei einer Unicef-Gala mit einer Lobrede überrascht. Die unterlegene US-Präsidentschaftskandidatin übergab dem Popstar bei einem Ball in New York den Audrey-Hepburn-Preis für ihren Einsatz als Unicef-Botschafterin, wie das UN-Kinderhilfswerk am Mittwoch auf Twitter mitteilte.

«Wir brauchen Champions wie Katy jetzt mehr denn je», sagte Clinton laut «Hollywood Reporter» in ihrer Laudatio. «Ich konnte einige Zeit mit ihr verbringen und weiß, wie sehr ihr daran gelegen ist, unsere Welt zu einem besseren Ort zu machen.»

Perry, die Gästen zufolge von Clintons Überraschung zu Tränen gerührt war, versprach, die Auszeichnung als Ansporn zu verstehen. «Dieser Preis ist keine Ziellinie, sondern eine Startlinie», sagte die Sängerin. Er werde sie daran erinnern, die Aufmerksamkeit, die ihr zuteil wird, auf die Dinge zu lenken, die ihr am wichtigsten sind.

Perry engagiert sich seit 2013 als Unicef-Botschafterin für die Rechte der Kinder. Im US-Wahlkampf hatte sie sich offen für Hillary Clinton stark gemacht. Für Clinton war es einer der ersten öffentlichen Auftritte nach der verlorenen Wahl am 8. November.

Links zum Thema
Tweet Unicef
Bericht "The Hollywood Reporter"

Copyright © Neue Westfälische 2016
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2016
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group