The Alienist Daniel Brühl bekommt Hauptrolle in US-Thrillerserie

Daniel Brühl - © Foto: Hannah Mckay
Daniel Brühl geht in Serie. | © Foto: Hannah Mckay

Los Angeles - Daniel Brühl (38, «Rush») übernimmt eine Hauptrolle in der neuen US-Thrillerserie «The Alienist». Der deutsche Filmstar werde an der Seite des britischen Schauspielers Luke Evans (37, «Der Hobbit») zu sehen sein, gab das US-Medienunternehmen Turner bekannt.

Unter der Regie des Belgiers Jakob Verbruggen sollen die Dreharbeiten zu der TV-Serie des Senders TNT Anfang 2017 in Budapest beginnen.

Vorlage ist der Bestseller-Roman «The Alienist» («Die Einkreisung») von Caleb Carr aus dem Jahr 1994. Der Psychothriller dreht sich um einen Serienmörder in New York um 1900. Die Polizei will die brutalen Morde mit einem geheimen Team von Spezialisten aufklären. Brühl spielt den Kriminalpsychologen Dr. Laszlo Kreizler, Evans den Zeitungsreporter John Moore.

Derzeit ist Brühl mit der Romanverfilmung «Jeder stirbt für sich allein» in den Kinos zu sehen. Zu seinen internationalen Erfolgen zählen Filme wie «Rush - Alles für den Sieg», «The First Avenger: Civil War», «Die Frau in Gold» und «Inglourious Basterds». Große Bekanntheit erlangte er 2003 mit «Good Bye, Lenin».

Copyright © Neue Westfälische 2016
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2016
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group