Heinz Rudolf Kunze - © Foto: Rolf Vennenbernd
Old School: Heinz Rudolf Kunze. | © Foto: Rolf Vennenbernd

Heinz Rudolf Kunze komponiert mit Kassettenrekorder

Hannover - Deutschrocker Heinz Rudolf Kunze, der am Mittwoch seinen 60. Geburtstag feiert, komponiert neue Songs mit Hilfe eines altmodischen Kassettenrekorders. Das rote Gerät steht auf seinem Flügel im Arbeitszimmer in Bissendorf bei Hannover.

«Ich hänge an dem Rekorder wie Inspektor Columbo an seinem alten Auto», sagte der Musiker der Deutschen Presse-Agentur. Kunze misstraut neuen Technologien und surft auch nicht im Internet. «Meine Frau hat einen Internetzugang, mein Management auch, ich habe es aber immer schon als Fluch gesehen.»

Links zum Thema
Heinz Rudolf Kunze

Copyright © Neue Westfälische 2016
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2016
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group