Buh-Rufe und Zustimmung Amy Schumer verärgert Fans mit Trump-Witzen

Amy Schumer - © Foto: Nina Prommer
Amy Schumer bleibt gelassen. | © Foto: Nina Prommer

New York - Die US-Komikerin Amy Schumer (35) reagiert gelassen auf Fans, die ihre Show am Sonntag in Tampa (Florida) verlassen haben, weil sie sich dort über Donald Trump lustig gemacht hatte.

«Das Publikum und meine gestrige Show in Tampa waren super», zitierte die Zeitschrift «Vanity Fair» am Montag aus einem Statement der Komikerin. «Ich möchte mich bei den 8400 Menschen bedanken, die geblieben sind. Wir hatten eine tolle Zeit!»

Auf Video-Ausschnitten im Internet ist zu hören, wie Schumer den republikanischen Präsidentschaftskandidaten als «oranges, sexuell übergriffiges, Fake-Colleges gründendes Monster» bezeichnet, es folgen Buh-Rufe aus dem Publikum. Laut der Regionalzeitung «Tampa Bay Times» sollen anschließend rund 200 Zuschauer aus Protest den Saal verlassen haben.

Links zum Thema
Show-Ausschnitt
Vanity-Fair-Artikel
Tampa-Bay-Times-Artikel

Copyright © Neue Westfälische 2016
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2016
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group