Dritte gefährliche Postsendung: Polizei sucht DHL-Erpresser

Berlin - Im Zuge der Erpressung des Paketdienstleisters DHL untersucht die Polizei nun einen dritten Fall einer gefährlichen Postsendung. Nach dem Fund eines explosiven Umschlags in einer Berliner Bank werten Spezialisten des Brandenburger Landeskriminalamts die Spuren aus.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group