Salzkotten Rüsten für den Ansturm

Bis zu 2.400 Teilnehmer werden zum Bundesjungschützentag erwartet

Salzkotten (NW). Die 1.650 Mitglieder starke St.-Johannes-Schützenbruderschaft Salzkotten richtet die Bundesjungschützentage (BJT) 2013 aus: Vom 25. bis 27. Oktober werden etwa 2.000 bis 2.400 Teilnehmer aus den Diözesen Aachen, Trier, Münster, Köln, Essen und Paderborn an der Heder erwartet.

"Der Organisationsaufwand für die BJT ist enorm", sagt Oberst Stefan Sallen. "Nicht zuletzt, weil ungefähr 1.800 Jugendliche in Salzkotten übernachten werden." 2010 hatten sich die St.-Johannes-Schützen in der Bewerbung gegen den Bürgerschützenverein Schloß Neuhaus durchgesetzt.

Anzeige

Erste Einzelheiten zum Programm und zu den Aufgaben und Abläufen erläuterte die Sälzer Bataillonsspitze um Brudermeister Rudolf Keuper und Oberst Sallen während einer außerordentlichen Generalversammlung in der Sälzerhalle.

Keuper freute sich, dass die Frauengemeinschaften St. Johannes und St. Marien, die Kolpingfamilie, der Spielmannszug, die Danzdeel und der Hallenbauhelferclub bereits ihre Unterstützung signalisiert haben. "Über das BJT-Wochenende verteilt, brauchen wir nämlich mehrere hundert Helferinnen und Helfer", sagt Sallen und verweist auf die Erfahrungen der St.-Joseph-Schützenbruderschaft Ostenland, die 2007 die BJT ausgerichtet hatte.

Den relativ späten Termin im Kalender begründet der Oberst so: "Es handelt sich um das mittlere Wochenende der Herbstferien. Dann stehen die Schulen für die Übernachtungen zur Verfügung." Die Teilnehmer sollen in den Gebäuden der Grundschule, im Komplex Haupt-/Real-/Gesamtschule sowie in der Tennishalle untergebracht werden, möglicherweise auch in der Astrid-Lindgren-Schule. Ein professioneller Sicherheitsdienst wird nachts aufpassen.

Wert legt Stefan Sallen auf die Feststellung, dass bei den BJT "nicht ausschließlich Party angesagt sein wird. Natürlich soll es auch lustig zugehen, aber das Wochenende orientiert sich schon an den Leitsätzen des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften. Im Mittelpunkt stehen freundschaftliche Begegnungen junger Leute rund um sportliche, soziale und kirchliche Jugendarbeit."

Veranstalter in Salzkotten sind der Bund der St.-Sebastianus-Schützenjugend (BdSJ) und der rund 7.000 Mitglieder starke BdSJ-Diözesanverband Paderborn, der vertreten war durch den neuen Diözesanjungschützenmeister Manuel Tegethoff (Altenbeken). Dass die BJT tatsächlich eine Großveranstaltung sind, verdeutlicht Tegethoff am Budget, das sich auf etwa 150.000 Euro beziffert.

In den kommenden Monaten wollen die Salzkottener Schützen mittels eines besonders gestalteten Infostandes auf vielen regionalen und überregionalen Veranstaltungen die Werbetrommel für die BJT 2013 rühren. Die Idee zu diesem Stand hatten nach Auskunft von Christoph Jürgens die Schützenbrüder Rainer Steins und Reinhard Scherf. Um die Arbeit auf viele Schultern zu verteilen, wurden Arbeitsgruppen gebildet, beispielsweise für die Wettkämpfe im Sportschießen und im Fahnenschwenken, für das große Aktionsprogramm samt Ausflügen, für das Bühnenprogramm, den Festumzug, den Gottesdienst, die Verpflegung an den drei Tagen und für die abendlichen Partys in der Sälzerhalle mit Livebands. Zur weiteren Ausgestaltung des Programms waren Flipcharts aufgestellt, wo gute Ideen gleich aufgeschrieben werden konnten. Das Motto der BJT lautet "Jungschützen kommen an!".

Weitere Infos gibt es im Internet unter www.bjt2013.de und www.schuetzen-salzkotten.de

Anzeige
Anzeige
Anzeige


realisiert durch evolver group